Newsletter Anmeldung

Frau
Herr
Ihre Eingabe stimmte nicht mit dem Captcha überein

Anmelden
Abmelden
Datenschutzerklärung*
play

# Entwertung der HR | Warum einige Konzerne ihre Zukunft riskieren!

Personal-Themen gewinnen mehr denn je an Bedeutung. Trotzdem beobachten wir, dass in vielen Großunternehmen, der Personalbereich entwertet wird. Personalverantwortung wird aus dem Vorstandsbereich in die Ebene darunter verlagert. Unbequeme Personalvorstände, die sich in Konzernstrategien einmischen, werden entfernt. Der Personalbereich wird teilweise von den Vorstandsvorsitzenden oder Vorständen anderer Ressorts mit übernommen. So stutzt man unbequeme Begehrlichkeiten und muß die Komfortzone nicht verlassen. Ein gefährliches Spiel mit der Zukunft, denn eine Abwertung von HR hat weitreichende Folgen.

Wie passt das zur steigenden Bedeutung von Mitarbeitern vor dem Hintergrund knapper werdender Personalressourcen? Es werden Programme zur Mitarbeiterbindung und zum Employer Branding aufgelegt. Gleichzeitig werden damit verbundene, unbequeme, weil aufwändige und teure Personalstrategien auf Vorstandsebene blockiert. Operative Verantwortung für Produkt und Technik versucht sich gegenüber dem Menschen durchzusetzen. Betriebswirtschaftliche Strategien aus dem Einkauf: „Der beste Mitarbeiter zum günstigsten Preis soll durch die Personalabteilungen „eingekauft“ werden.“ Wer diese Signale an seine und potentielle Mitarbeiter aussendet wird die bekommen, die sagen: „Für das Gehalt nur minimalen Aufwand“!
- Es wird dabei vergessen, dass jedes noch so geniale Produkt nur das Ergebnis der Arbeit von Menschen ist. Keine Technologie, kein Auto, kein Medikament, keine Dienstleistung hat sich jemals selbst entwickelt. Dreh und Angelpunkt und treibende Kraft ist immer der Mensch! Es ist nicht zu erkennen, dass sich dies in absehbarer Zeit verändern wird. Geniale Ideen und Produkte sind das Ergebnis von Hingabe, Leidenschaft, Begeisterung und Fleiß, nicht einer „Geiz ist geil Mentalität“!

Eine sich wandelnde Welt, erfordert mehr denn je, die Berücksichtigung individueller Lebensentwürfe. Die in den Unternehmen nachwachsende, und zunehmend Verantwortung übernehmende, Generation Y, durchdringt die Unternehmenskulturen mit veränderten Wertesystemen. Sie fordert nicht nur selbst eine bessere Verbindung von Privatleben und Beruf, sondern trägt auch ihre veränderte Wertevorstellungen, wie das Streben nach sinnvoller Beschäftigung, nach Leidenschaft in der Arbeit, nach Erfüllung von Aspekten sozialer Verantwortung und nach persönlicher Weiterentwicklung, in die bestehende und teilweise schon deutlich ältere Mitarbeiterschaft.

Der damit verbundene Werte- und Kulturwandel in den Unternehmen lässt die Veränderungen der Zuständigkeiten für die Frage der Gestaltung der Arbeitswelt im Topmanagement als Anachronismus erscheinen. Es geht dabei nicht um eine abstrakte Situation in ferner Zukunft, sondern um einen Wandel der sich heute vollzieht.

Fraglich ist die von diesen Maßnahmen ausgehende Signalwirkung an die so dringend gebrauchten Talente und Potenzialträger sowohl auf der Bewerberseite als auch im Unternehmen. Diese sollen ja die Spitzenleistungen und Geniestreiche von Morgen hervorbringen! - Nur mit Leidenschaft, Engagement und Identifikation mit dem Arbeitgeber sind Spitzenleistungen im nationalen und internationalen Wettbewerb möglich, die die Zukunft und die so sehr angestrebten hohen Renditen realistisch und erreichbar erscheinen lassen.

Unternehmen, die Spitzenpositionen im Wettbewerb halten oder erreichen wollen und die erfolgreich im Wettbewerb Toptalente finden und binden wollen, müssen andere Wege gehen. Sie müssen deutliche Signale setzen, sie müssen zeigen dass die Frage der Gestaltung von Rahmenbedingungen und kulturprägenden Maßnahmen an oberster Stelle und damit an oberster Priorität im Unternehmen steht. Nur wer diese Botschaft versteht, und diese glaubhaft (vor)lebt, wird die Art von Mitarbeitern halten und gewinnen können die er braucht, um heute den Grundstein für morgen zu legen. Wer glaubt, dass hier kurzfristige Maßnahmen einen Effekt haben können, täuscht sich. Schnell ist der Ruf verspielt und kann nur schwer zurückgewonnen werden. Es geht hierbei um Glaubwürdigkeit und Vertrauen. Das höchste Gut im Umgang mit Menschen. - Der Mensch macht den Unterschied! Komplexen Herausforderungen der Zukunft, erfordern die strategische, organisatorische und operative enge Verzahnung von Unternehmens-, und Personalstrategie. Mehr denn je wird der Mensch zum entscheidenden Erfolgsfaktor, der professionell betreut und entwickelt werden muß.

Ich möchte den Newsletter abonnieren!

Folgen Sie mir auf:
Instagram: christian_h_d_haak
Twitter: @christianhaak

Nach oben